„Müssen bescheiden bleiben“

Wieder scheitert Berlin am eigenen offensiven Unvermögen. Und diesmal auch an unnötigen Strafzeiten. BAT unterliegt Holzbüttgen mit 2:4 und wird jetzt vermutlich auf einen Überraschungserfolg in den letzten Runden angewiesen sein.

Gegen den Aufsteiger startet Berlin mit ausreichend guten Chancen und wird für diese auch belohnt. Hannes Thun tankt sich vor Holzbüttgens Tor durch und lupft zum 1:0 ein. Kurz vor Drittelende wird BAT für einen schwachen Zweikampf bestraft, dem Gegner gelingt der Ausgleich.

Auch im zweiten Spielabschnitt liegt der Ball überwiegend auf Berliner Kellen, die meisten Chancen enden aber in viel zu harmlosen Abschlüssen. Anders bei Holzbüttgen, das in der 28.
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Verein/Team: BAT Berlin

Posted in BAT Berlin.