Leitfaden zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs im Floorball

Seit dem 08. Juni ist in Berlin ein eingeschränkter Trainingsbetrieb in gedeckten Sportstätten wieder möglich. Der FVBB stellt seinen Vereinen einen Leitfaden zur Wiederaufnahme zur Verfügung.

Stand 16. Juni 2020

Der Floorball Verband Berlin-Brandenburg e.V. stellt seinen Mitgliedsvereinen dieses Hygienekonzept zur Verfügung, das den aktuellen behördlichen Vorgaben der Stadt Berlin in Form der „Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung –SARS-CoV-2-EindmaßnV)“ Rechnung trägt. Vereine sowie einzelne Trainingsgruppen und Aktive haben folgender Weisung zu folgen:

  1. Personen mit erhöhter Körpertemperatur und/oder Erkältungssymptomen dürfen nicht am Sportbetrieb teilnehmen.
  2. Alle Personen müssen die Möglichkeit haben, sich nach dem Betreten der Sportstätte die Hände zu waschen bzw. zu desinfizieren. Möglichkeiten zum Händewaschen müssen ausgerüstet sein mit Flüssigseife und zum Abtrocknen mit Einweg-Handtüchern.
  3. Die Sportausübung erfolgt kontaktfrei und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den Sportlerinnen und Sportlern sowie zu anderen Personen.
  4. Die Trainingseinheiten erfolgen ausschließlich individuell, zu zweit oder in Kleingruppen von höchstens 12 Personen (einschließlich der Trainerin oder des Trainers oder sonstiger betreuender Personen).
  5. Ein Training von Spielsituationen, insbesondere bei Kontakt-und Mannschaftssportarten, in denen ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, erfolgt nicht.
  6. Ein Wettkampfbetrieb mit Körperkontakt findet nicht statt. Die vorgeschriebenen Hygiene-und Desinfektionsregelungen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, werden eingehalten. Gemeinsam genutzte Gegenstände wie Hütchen und Tore werden nach und vor Gebrauch mit Flächendesinfektion gereinigt.
  7. Umkleiden und WC-Anlagen sind zu öffnen, diese sind regelmäßig zu lüften. Duschen dürfen nicht genutzt werden, sonstige Räumlichkeiten bleiben geschlossen. Körperpflege findet in der Sportanlage nicht statt.
  8. Zur Vermeidung von Ansammlungen, insbesondere von Warteschlangen, erfolgt eine Steuerung des Zutritts zur Sportstätte durch die nutzenden Sportorganisationen, Risikogruppen werden keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt.
  9. Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen und soweit der Übungs- und Lehrbetrieb in gedeckten Sportanlagen stattfindet, sind diese regelmäßig –mindestens bei jedem Wechsel der nutzenden Trainingsgruppe oder Trainingsgruppen –und ausreichend zu lüften. Soweit keine Lüftungsmöglichkeit besteht, ist der Sportbetrieb in gedeckten Sportanlagen weiterhin untersagt.
  10. Durch die jeweils verantwortlichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter erfolgt zu Beginn eines Trainings stets eine kurze Belehrung sowie die Aufnahme aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer in eine Liste (mit Name sowie Tel.-Nummer oder E-Mail-Adresse).

Für jeweilige Sportstätten kann es individuelle Festlegungen, etwa zur Nutzung des Hallenbereichs, Belegung der Umkleiden oder Nutzung der Sanitäranlagen, geben. Entsprechende Informationen sollten per Aushang oder ggf. durch das Hallenpersonal vor Ort erfolgen. Unabhängig von einer möglichen Weiterverbreitung des Virus drohen im Falle der Nichteinhaltung Sanktionen bis hin zur Einstellung des Sportbetriebs. Personen, die Risikogruppen angehören, sollten zudem sorgfältig abwägen, ob sie wirklich am Training teilnehmen möchten. Im Falle von Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung und verweisen darüber hinaus online auf die aktuellste Verordnung der Stadt unter https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung.

Titelfoto: Floorball-Sommercamp

Leitfaden als PDF:

Posted in Verband, Vereine.

Kommentar verfassen