Weißenfels kommt

Am Sonntag reist der amtierende Deutsche Meister und Pokalsieger an. Nach dem verpatzten Saisonauftakt der perfekte Gegner für BAT.

Während die Berliner Spieler in Schriesheim nicht einmal einen ordentlich Knoten in ihre Schnürsenkel bekamen, startete Weißenfels gegen Leipzig mit einer wahren Machtdemonstration in die neue Saison. Nach der ersten Spielhälfte führte man gegen den Rivalen bereits mit 5:0 und schraubte den Endstand auf 13:3 hoch.

Die Quoten sprechen also deutlich für Weißenfels. Laut Berliner Spielertrainer Kratochvil ist dies in der aktuellen Situation aber etwas Gutes. „In Schriesheim fehlte es an vielem, vor allem aber an Intensität. Gegen Weißenfels haben wir nichts zu
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Auftaktpleite in Schriesheim

Mit Pleiten, Pech und Pannen startet Berlin in die neue Bundesliga-Saison. In Schriesheim gibt es nur wenige Lichtblicke, BAT unterliegt in einem wenig ansehnlichen Spiel am Ende verdient mit 4:8.

Beiden Mannschaft ist zunächst anzusehen, dass Spielroutine fehlt. Missglückte Pässe, unpräzise Abschlüsse. Tore fallen dennoch. Keil bringt Berlin per Volley in Führung, Künnecke gleicht im Sololauf aus, Witte legt für Berlin nach, Pfanne trifft aus scharfem Winkel kurz vor Drittelende zum 2:2.

Auch das zweite Drittel bietet zunächst ein wenig ansehnliches Spiel. Das Resultat sind zwei kuriose Eigentore auf beiden Seiten. Künneckes Treffer zum 4:3 für Schriesheim ist ein später Weckruf für
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Berlin richtet Final4 aus!

Es ist offiziell! Vom 16. bis 18. März 2018 richtet die Bundeshauptstadt zum ersten Mal das Final4 des Floorball Deutschland Pokals aus, das mit Abstand größte Event der deutschen Floorball-Szene. BAT Berlin und der FVBB sind Co-Ausrichter.

Starke Geburtswehen

Über sechs Monate dauerte der Kampf um eine adäquate Spielstätte. Als “eine frustrierende und extrem kräftezehrende Achterbahnfahrt“ beschreibt Jan Kratochvil die bisherige Vorbereitungszeit. Erst hatte man eine Halle, dann wieder nicht, ja, nein, doch, vielleicht. Noch Mitte August habe alles darauf hingedeutet, dass Berlin dochen passen muss. Kratochvil, der das Event als Projektleiter betreut, erklärt, dass man erst Anfang September die endgültige Zusage
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Klare Siege in Dresden

Beim Vorbereitungsturnier in Dresden überzeugt Berlin mit deutlichen Ergebnissen. Hausaufgaben gibt es aber noch genug.

Mit einem 6:1 gegen Bundesliga-Konkurrent Floor Fighters Chemnitz und einem 7:2 gegen Zweitligist USV TU Dresden absolvierte der BAT am vergangenen Sonntag ein erfolgreiches Miniturnier. Noch nahmen alle Spieler der Vorbereitung an den Partien teil, praktisch zu jedem Drittel wurden die Blöcke neu zusammengewürfelt.

„Für den allerersten Auftritt dieser Mannschaft, war das schon ganz passabel“, kommentierte Marek Brincil die Leistung. „Die größte Baustelle bleibt aber der Spielaufbau. Hier müssen wir an Tempo und Kommunikation zulegen.“ Der Veteran selbst war am Wochenende verletzt und half an der Seitenlinie
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

„Wir trainieren jetzt Bizeps“

Rekordverdächtige 164 Minuten hatte es gedauert, bis jemand Berlins Nachwuchsgoalie Jonas Bestgen in der vergangenen Pokalsaison bezwingen konnte. Der 18-Jährige verrät, wie es im neuen Jahrgang noch besser laufen soll.

Eigentlich sollte Jonas Bestgen in seiner ersten Bundesligasaison nur ein bisschen Höhenluft schnuppern. Stammkeeper Nebe verschlug es beruflich aber für mehrere Monate auf die andere Seite der Bundesrepublik, so dass sein junger Ersatzmann gut die Hälfte aller Spieler absolvierte. Und das mit herausragenden Leistungen. Für die neue Saison hat sich Bestgen deshalb einiges vorgenommen.

„Ich will hauptsächlich an meinem Stellungsspiel und meiner Physis zu arbeiten“, sagt der junge Keeper. Während seine Reflexe
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Kristaps Vaicis mit Berliner Comeback

Mit Kristaps Vaicis kehrt nicht nur ein alter Bekannter nach Berlin zurück. Der intensive Spielstil des erfahrenen Verteidigers, dürfte der Mannschaft auch noch genau dort gut tun, wo sie es am meisten braucht.

Nach Berlins Bronzemedaille 2015 verabschiedete sich Vaicis in Richtung Schweiz, wo er die erste Saison bei Unihockey Mittelland, die zweite bei Ad Astra Sarnen verbrachte. „Spielerisch war es für mich zunächst schwer“, gesteht er. Es sei eine ganz andere Art von Floorball gewesen und er habe sich erst anpassen müssen. „Aber das war auch genau das, was ich wollte“, sagt Vaicis.

Nun die Rückkehr nach Berlin, „wegen BAT natürlich“,
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Kurzweil bloggt: Fünf Ringe mit drei Haken

Was haben die World Games mit Berlins Rebranding zu tun? Nichts. Und alles. Jan Kratochvil bloggt.

Was sind wir wert?

Frisch, clean und mit Glossy-Effekt. Wir haben uns hübsch gemacht. Logo, Farben, Schrift, alles für die Botschaft, alles für den Markenkern. Was muss, das muss. Aber eigentlich ist es ja eine ganz nette Sache und wichtig ist sie auch. Die Corporate Identity als Rahmen sämtlicher Kommunikation, grundlegend für jegliche Relevanz gegenüber Ämtern, Sponsoren, Medien, anderen Anstalten, ja sogar eigenen Mitgliedern. Sie gefällt. Ein erster Schritt von vielen.

Jetzt ist die neue Sponsoringmappe dran. Auch sie wird hübsch aussehen, ebenso frisch, ebenso clean und
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

BAT Berlin präsentiert neues Logo

„Neue Schnauze. Alte Liebe.“ Unter diesem Slogan und Mitten im tiefsten Sommerloch macht sich BAT Berlin hübsch für die großen Aufgaben, die den Verein in den kommenden Jahren erwarten.

Bisheriges Design mit Renovierungsbedarf

Vor etwa zehn Jahren hatte die Floorball-Abteilung ein Vereinswappen gestalten lassen, das bis zum heutigen Tag gute Dienste leistete. Jedoch haben sich viele Gründe angehäuft, den gesamten visuellen Auftritt zu überarbeiten.

Zunächst einmal entsprach das bisherige Vereinswappen mittlerweile nicht mehr den technischen Bedürfnissen, die man im Jahr 2017 (Stichwort „Digitalisierung“) an ein Wappen stellen muss. Seine Umwandlung in eine skalierbare Variante (Vektorisierung) hätte also sowieso eine umfassende Anpassung erfordert.

Darüberhinaus entsprach
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Volles Haus zum Vorbereitungsstart

In genau 50 Tagen startet Berlin mit einem Auswärtsspiel gegen Schriesheim in die neue Bundesliga-Saison. Der Kader ist aber schon jetzt rappelvoll und schwitzt sich seit Kurzem durch die Vorbereitung.

Mit insgesamt 27 potentiellen Spielern auf der Liste startete die Bundesliga-Mannschaft von BAT Berlin in die sogenannte „Preseason“. Wöchentlich absolviert die Mannschaft neben einem reinen Außen- noch zwei weitere Hallentrainings. Während es an der frischen Luft hauptsächlich um Dynamik und Motorik geht, steht in der Halle zur Zeit die individuelle Feintechnik im Vordergrund.

Abgänge gab es weitaus weniger als im Vorjahr. Mit Topscorer Fredrik Azelius verlassen aber mit einem Schlag satte 55
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Lösel hat seinen Platz gefunden

Nach der Spielerebbe im Sommer 2016 fiel der damals erst 17-jährige Niclas Lösel mit geraden Beiden in den Bundesliga-Kader. Dort wusste sich der flinke Verteidiger zu behaupten und wird in der kommenden Saison um einen festen Stammplatz kämpfen.

„In meiner ersten Bundesligasaison ist extrem viel passiert“, fasst Lösel die vergangene Spielzeit zusammen. „Wir haben verloren, aber auch viel gewonnen. Auf dem Feld habe ich gelernt, mit dem Tempo der anderen mitzuhalten und neben dem Feld immer bereit zu sein.“ Gut so, denn während es gegen manche Gegner viel Spielzeit gab, musste Lösel insbesondere gegen die direkte Konkurrenz meist als Joker Leistung
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!