Herrenspieltag in Rangsdorf

Nichts für schwache Nerven Am 16.02.2019 spielten die Herren des TSV Rangsdorf vor heimischen Publikum gegen den SSV Rapid und den BAT Berlin. In der ersten Begegnung mussten die Rangsdorfer gegen den SSV Rapid ran. „Es wird ein völlig anderes Spiel, als es das Hinspiel war“, prophezeite der Trainer des TSV vor Spielbeginn. Und er sollte Recht… Weiterlesen →
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

11. Floorball Schulcup 2019

Am 08. März wird im Potsdamer Leibniz-Gymansium das Landesfinale im Floorball der Brandenburger Schulen ausgetragen. Um den Sieg und den begehrten Landespokal werden auch vier Teams aus Rangsdorf mit Leidenschaft und Mut kämpfen. Aus dem Floorball-Hotspot Rangsdorf werden etwa 60 Sportlerinnen und Sportlern mit ihren Übungsleitern am 11. Floorball Schulcup teilnehmen. Sie kommen aus den… Weiterlesen →
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Topspiel im Kiez

An diesem Sonntag kehrt BAT nach langer Zeit in seinen Kiez zurück. Um 15:30 Uhr empfängt man in der Lilli-Henoch-Sporthalle (Pallasstraße 15) in Schöneberg im Pokal-Viertelfinale um den Einzug ins Final4 den TV Lilienthal. Ein Spiel, das schon einmal war.

Eigentlich sollte dieses Spiel schon vor Wochen entschieden worden sein. In einer Neuköllner Ausweichhalle ging BAT früh in Führung, dann flackerte das Licht. Der Rest ist traurige Geschichte. Nach dem Spielabbruch folgte die Suche nach einem neuen Termin. Dieser steht diesen Sonntag an.

Berlin wird dann zum zweiten Mal binnen 24 Stunden auf die Wölfe treffen. Denn am Samstag reist BAT nach
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Heimspieltag

‭‭ Am Samstag den 16.02.2019 findet der Heimspieltag unserer Herren in der Kleinfeld Verbandsliga 2018/2019 statt. Spielort ist die Fontanehalle in Rangsdorf. Wir laden alle Floorballfreunde und Interessenten recht herzlich ein, unser Team als Zuschauer an diesem Tag in der Fontanehalle die Daumen zu drücken. Unser TSV-Cateringteam wird an diesem Tag für Euer leibliches Wohl sorgen. Der… Weiterlesen →
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

„Müssen bescheiden bleiben“

Wieder scheitert Berlin am eigenen offensiven Unvermögen. Und diesmal auch an unnötigen Strafzeiten. BAT unterliegt Holzbüttgen mit 2:4 und wird jetzt vermutlich auf einen Überraschungserfolg in den letzten Runden angewiesen sein.

Gegen den Aufsteiger startet Berlin mit ausreichend guten Chancen und wird für diese auch belohnt. Hannes Thun tankt sich vor Holzbüttgens Tor durch und lupft zum 1:0 ein. Kurz vor Drittelende wird BAT für einen schwachen Zweikampf bestraft, dem Gegner gelingt der Ausgleich.

Auch im zweiten Spielabschnitt liegt der Ball überwiegend auf Berliner Kellen, die meisten Chancen enden aber in viel zu harmlosen Abschlüssen. Anders bei Holzbüttgen, das in der 28.
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Schlüsselspiel gegen Holzbüttgen

Am Sonntag trifft Berlin auf Holzbüttgen. Ein Duell, das es in sich hat, nicht nur wegen des Hinspiels. Gewinnt BAT, sind die Playoffs zum Greifen nah, bei einer Niederlage könnte es hingegen sehr schwierig werden.

Holzbüttgens Premierensaison in der 1. Bundesliga kann sich sehen lassen. Insbesondere die Leistungen im neuen Jahr, auch bedingt durch zwei skandinavische Neuzugänge, waren stark. Holzbüttgen punktete gegen Lilienthal, gewann sogar sensationell gegen Weißenfels. Zuletzt verlor man aber, ebenso wie Berlin, gegen Schenefeld.

Das Hinspiel war mit 3:2 an Holzbüttgen gegangen. Zwar hatte BAT ein Übermaß an Chancen und erzielte Sekunden vor Spielende noch den Ausgleich, die Schiedsrichter
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

U13 und U15 weiter im Titelrennen

Die U15 weiter mit weiβer Weste, die U13 hält sich knapp auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Nachwuchsteams von BAT überzeugten mit guten Leistungen.

Im neuen Jahr durfte die U15-Spielgemeinschaft der SC Siemensstadt und des BAT Berlin gegen den TSV Rangsdorf 2004 e.V. antreten. In der 4. Minute erzielte man den ersten Treffer und legte schrittweise nach. Die Abwehr stand gut und der Gegner durfte lediglich einmal einnetzen – 10:1 zur Pause.

In der zweiten Hälfte wurde es in der Abwehr wackeliger und ein abschlusssicherer Kapitän auf der Seite der Gegner verhalf seinem Team zu sechs weiteren Treffern. Der Sturm der Spielgemeinschaft punktete
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Pleite in Schenefeld

In Schenefeld steht sich BAT selbst auf den Füßen und unterliegt kurios mit 0:3. Der Playoff-Kampf bleibt somit spannender als erhofft.

Mit einigen Ausfällen, aber einem doch ausreichend breiten Kader, trat Berlin in Schenefeld an. Im Hinspiel hatte BAT lange geführt, unterlag aber unglücklich in Verlängerung. Diesmal lief es nicht besser.

Im ersten Drittel hatten beide Teams ihre Chancen. Während Berlin eher die Ballkinder bediente, brachte die Heimmannschaft ihre Abschlüsse meist über Schlenzer aufs Tor, einer davon fand per Freistoß auch den Weg ins Berliner Netz.

Im zweiten Spielabschnitt bäumte sich BAT etwas auf, vergab aber weiter viele gute Chancen. Sogar in Überzahl
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

U21 mit erfolgreichem Rückrundenstart

Nach den letzten beiden erfolgreichen Spielen der Hinrunde gegen BAT 3 und die Turtles, startete die BAT U21 hochmotiviert auch in die Rückrunde der Regionalliga. Am vergangenen Samstag traf man auf die SG UHC Berlin/VfL Tegel.

Das Spiel des BAT zeichnete sich durch ein starkes Zweikampfverhalten und eine hohe Dynamik aus. Bereits in der ersten Spielminute gelang der Führungstreffer. Kontinuierlich baute das junge Team die Führung aus und dominierte klar über die gesamte Spielzeit.

So fiel es dem Zuschauer nicht weiter auf, dass die U21 wieder mit einer dünnen Personaldecke von gerade mal acht SpielerInnen und einem Goalie in das Spiel gestartet
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Wichtiger Overtime-Sieg gegen Hamburg

Die hohe Niederlage gegen den Tabellenführer Leipzig vom Samstag war gegen Hamburg schnell abgeschüttelt. Am Ende hätten es zwar drei Punkte sein müssen, der 5:4-Overtime-Sieg gegen den direkten Playoff-Konkurrenten ist dennoch Gold wert.

Lehrstunde in Leipzig

Am Samstag musste Berlin zunächst beim Offensivmonster Leipzig auflaufen (134 Tore in 13 Spielen). Gegen den MFBC spielte BAT nicht schlecht, während man selbst aber über seine eigenen Chancen stolperte, jagte der Gegner von Beginn an Ball um Ball ins Netz. 0:5 nach dem ersten Drittel.

Im zweiten Spielabschnitt bäumte sich Berlin auf, verkürzte und traf zum zweiten und dritten Mal den Pfosten. Anders Leipzig – 1:8
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!