Nichts zu holen beim Meister

Tabellenführer Weißenfels zeigt BAT die Grenzen auf. Nach zuletzt zwei Siegen setzt es eine herbe Klatsche.

Vorne effektiv, hinten sorglos: Beim Serienmeister Weißenfels gerät BAT Berlin mit 3:15 unter die Räder. Der Tabellenführer zeigte vor dem Tor eine beeindruckende Kaltschnäuzigkeit, profitierte aber auch immer wieder von Stellungsfehlern und Kommunikationsproblemen in der Berliner Abwehr. Schon nach dem ersten Drittel war die Parte beim Stand von 1:7 aus BAT-Sicht gelaufen.

Im Angriff erspielte sich BAT nur wenige Chancen – die nutzte das Team aber recht effektiv. Bondor, Keil und Urban erzielten die drei Treffer für Berlin, das nach zuletzt zwei Siegen
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

U13 hält sich schadlos

Die U13 startet mit zwei Siegen ins neue Jahr und bleibt damit ungeschlagen in der Saison.

Gegen den zuvor ebenfalls ungeschlagenen Vfl Tegel gewann das Team von Trainerduo Matthias Berger/Inge Kuld knapp mit 10:9 und machte dabei einen zwischenzeitlichen 2:5-Rückstand wett. Maßgeblich dazu bei trug ein Tausch in den Reihen zur Pause. Der machte sich bezahlt und so ging die Mannschaft fünf Minuten nach dem Seitenwechsel erstmals in Führung. Im zweiten Spiel gewann die U13 nach 2:0-Pausenführung am Ende souverän 7:1 gegen das neu formierte Team aus Zehlendorf. Damit steht die Truppe auf dem 2. Tabellenplatz, hat aber zwei Spiele weniger
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Erster Transfer des neuen Jahres 2018

Hannes Fielko wechselt mit sofortiger Wirkung vom Berliner Floorball Klub (BFK) zu den Eisbären Juniors. In 132 Spielen (2011-2017) für den BFK erzielte der ehemalige Kapitän 79 Tore und 58 Assists (137 Punkte). Die Eisbären Juniors heißen Hannes herzlich Willkommen. Über die Gründe seines Wechsels sprachen wir mit Hannes.

EJB: Warum hast du dich entschlossen zu den Eisbären Juniors zu wechseln?

Hannes Fielko

HF: Erst einmal möchte ich mich bei meinem alten Verein für die 7 interessanten und spannenden Jahre bedanken. Aus privaten und sportlichen Gründen suche ich nun eine neue Herausforderung.

EJB: Und warum hast du dich, für unsere noch sehr junge
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Final4 Ticket-Vorverkauf gestartet

Mitte März ist es soweit. Das größte Floorball-Event des Landes, das Final4 gastiert in Berlin. Ab dieser Woche können im Vorverkauf bereits Tages-, Wochenend- und Gruppentickets erworben werden.

Besuchern steht dabei ein breites Ticketangebot zur Verfügung. Entweder sie entscheiden sich für ein Tagesticket (Samstag oder Sonntag), für ein zweitägiges Wochenendticket oder für ein günstiges Gruppenticket (erhältlich nur bis Ende Januar), das für fünf Personen und über beide Tage gültig ist.

Die Tickets können entweder im Vorverkauf über den Anbieter Eventim erworben werden oder, im Falle der Tages- und Wochenendtickets, auch vor Ort an der Abendkasse. SchülerInnen, Studierende, SeniorInnen und Menschen mit Behinderung
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Hinrundenbilanz: Positiv

Die Spieltage der Floorball-Regionalliga-Hinrunde 2017/18 sind größtenteils gespielt und haben uns so in Atem gehalten, dass erst jetzt ein kurzer Bericht folgt. Die Zwischenbilanz ist äußerst positiv: Sowohl auf dem Großfeld, als auch als Neuling der Kleinfeld-Regionalliga haben wir gute Chancen auf die Playoffs. Und das kam so:

Großfeld-Regionalliga
Zum Auftakt spielten wir gleich gegen einen großen Mitkonkurrenten um die Playoffteilnahme, den UHC Berlin. Mit 5:6 nach Verlängerung unterlagen wir knapp, holten aber dank couragierter Aufholjagd im letzten Drittel immerhin einen Punkt. Danach starteten wir eine kleine Siegesserie mit dreimal voller Punktzahl in Folge: 4:1 gegen den BFK, 15:1 gegen
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!

Furioser 11:7-Sieg gegen Schriesheim

Mit einem gelungenen Auftritt gegen Schriesheim springt Berlin zum ersten Mal in dieser Saison auf einen Playoff-Platz. Entscheidend war ein bärenstarkes zweites Drittel, das BAT mit 5:0 für sich entschied.

In ungewohnter Umgebung (die Partie wurde ausnahmsweise im Sportforum Hohenschönhausen ausgetragen) startete BAT zunächst zaghaft ins Spiel und lag nach einer Minute bereits zurück. Lemkes Ausgleich folgte die erneute Führung für Schriesheim durch Künnecke in der 14. Spielminute.

Im zweiten Spieldrittel stellte Berlin aber um und übernahm die Spielkontrolle. Brockmann, zweimal „Man of the Match“ Vaicis, nochmal Lemke und dann Savolainen schenkten den Gästen fünf Treffer am Stück ein.

Die Vorentscheidung gelang in
Mehr auf der Vereins-Webseite lesen!